$1B der Hacking-Transaktion ist aufgrund eines Tippfehlers fehlgeschlagen

Bangladesch Zentralbank

Zuletzt aktualisiert am 23. März 2018 um 07:49 Uhr

Bangladesch Zentralbank

Fast $1 Milliarden Transaktion ist aufgrund eines Typfehlers fehlgeschlagen!

Hacken - idealerweise, wenn Sie einen Fehler gemacht haben, kostet es Sie nicht Millionen von Dollar, aber es ist nicht der Fall, dass diese Hacking-Überfälle fehlgeschlagen sind $870 Millionen Dollar Transaktion wegen Rechtschreibfehlern. Im wahrsten Sinne des Wortes ein Fehler von 1 Milliarde Dollar! Der Hacker hat jedoch bereits eine $80-Millionen-Transaktion durchgeführt, die erfolgreich implementiert wurde. Das Geld stammte aus dem Zentrum von Bangladesch, das tief aus ihrem System gehackt wurde. Die Hacker konnten ihr Zentralbankensystem kompromittieren und Millionen von der Bank abheben.

Die erste Transaktion war erfolgreich

Eine Transaktion von $80 Millionen Dollar wurde erfolgreich überprüft und ohne viel Aufhebens übertragen. Das Geld wurde an eine Bank auf den Philippinen und in Sri Langka überwiesen. Auf den Philippinen wurde der Betrag von den Bankbeamten ohne ordnungsgemäßes Protokoll leicht abgehoben. Angeblich wurden diese Beamten wegen Beteiligung an dem Verbrechen untersucht.

Der große Fehler

Tage später wurde ein weiterer $870-Millionen-Dollar erneut überwiesen, diesmal jedoch nicht verarbeitet, da die Hacker nicht richtig buchstabieren konnten, wohin das Geld überwiesen werden soll. Angeblich wird der Betrag an die NGO-Stiftung in Sri Langka gesendet, aber nicht getippt 'Stiftung"Richtig, der Hacker hat getippt"Fandom'was die Transaktion sofort verhinderte.

Es amüsiert mich und wie dieser Hacker den Tippfehler bereute, den er / sie gemacht hatte. Nun, diese Hacker können es immer wieder versuchen und eine viel größere Menge anstreben, aber es wird schmerzhaft sein, da das Bankensystem nach diesem Vorfall ihre Sicherheit dramatisch erhöhen und verschärfen wird und höchstwahrscheinlich eine Änderung der Geldwäschegesetze, um dies zu verhindern nochmal.


Gesponserte Inhalte:


2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch
en_USEnglish fr_FRFrançais es_ESEspañol nl_NLNederlands ro_RORomână de_DEDeutsch